Über mich

Foto: Luena Leyh 2018

 

 

Schön, dass du hier vorbeischaust!

Hi, ich bin Katja und stecke hinter M o B l i c k

Ich fotografiere für mein Leben gern. Mit meinem Mann und meinen zwei Kindern lebe ich in Dresden und freue mich schon D i c h fotografisch zu begleiten und ein bisschen von D e i n e r Geschichte festzuhalten. - Ob es nun die ganz kleinen, oder die großen Momente in Deinem Leben sind. Lass mich gern daran teilhaben. Mit der Kamera in meiner Hand, die Augen durch den Sucher gerichtet, fange ich D e i n e Momente ein.

 

p h i l o s o p h i e

Mein Ziel ist es, natürliche und authentische Fotos zu schießen. Ich liebe es Situationen zu beobachten, den richtigen Moment abzuwarten und dann den Auslöser zu drücken. Eben eine M o m e n t aufnahme zu erzeugen. Etwas Kostbares, Ungestelltes. Etwas, das A u g e n b l i c k e im Leben von Dir zeigt.

Meine Arbeitsweise ist geprägt von einer vertrauten und liebevollen Atmosphäre. Du sollst Dich wohlfühlen und Spaß haben. Es ist D e i n Moment.

Meine Shootings sind ganz bewusst nicht auf eine Art festgelegt. Stattdessen reicht mein Repertoire von Einzelportraits, Pärchenaufnahmen über Hochzeiten bis hin zu Familienreportagen oder Kinder- und Babyportraits. Ich möchte für d i c h Momente festhalten. Und das möglichst ungezwungen und natürlich.

Ein Studio findest Du daher nicht bei mir. Viel lieber begleite ich Dich auf einen Ausflug in den Wald, auf Wiesen oder Felder. Wir gehen Spazieren, lassen Seifenblasen tanzen oder veranstalten ein Picknick. Oder wir gehen gemeinsam durch die Stadt oder zu Dir nach Hause. Wir tanzen im Regen oder wärmen uns bei einem heißen Tee die Hände und Füße wieder auf, nachdem wir im Schnee getobt und eine Schneeballschlacht bestritten haben.

Zeig mir, was Dich glücklich macht. Ich freu mich schon auf Dich!       

 

 

d e r   u r s p r u n g.

Mit Fotografieren begann ich als Teenie. Auf meinem Blog Right down to the last Detail teilte ich meine Gedanken und zeigte  Fotoergebnisse. Selbstportraits dienten mir zum Probieren: Zum Erlernen der Technik, aber auch um ein Gefühl für Kamera, Licht, Fokus, Bildaufteilung und Stimmung zu erhalten. Ich nutzte den Blog zum einem als Ventil für meine Seele und gleichzeitig als Schaufläche für Shootings. Es war der Startschuss für mich, fotografisch "mehr" zu machen. Mehr aus mir herauszuholen.

Während meines Studiums vervielfältigten sich die Anfragen für Shootings. Zu Beginn lichtete ich Freunde ab. Dann Geschwister und Familienmitglieder. Freundes Freunde. Kommilitonen. Erste Anfragen für bezahlte Shootings kamen. Babyaufnahmen. Kinderportraits. Hochzeiten fügten sich mit in die Reihe ein. Familienreportagen. Ich hatte das Glück, einmal das gesamte Sortiment an Shootingarten zu erleben und fand immer mehr Spaß daran. erfreute mich an den Strahlenden Augen meines Gegenübers - beim Fotografieren und insbesondere mit den fertigen Fotos in den Händen.

Da wusste ich es. Fotografieren war nicht länger ein Hobby. Es ist meine Passion. Es ist das, was ich brauche um glücklich zu sein und mich auszuleben. Fotografieren, MoBlick, bin ich.